top of page

Weiterer knapper Sieg mit 33:32 gegen SG Wacker Thun 2 / Steffisburg


Nach einer vierwöchigen Meisterschaftspause traf der KTV Visp zuhause auf Thun. Die Visper hatten sechs Punkte mehr auf dem Konto. Das Hinspiel konnte das Fanionteam ganz knapp mit 31:30 für sich entscheiden. Thun erhoffte sich auch aufgrund von Verstärkungsspielern aus höheren Ligen einen Punktegewinn.

In der ersten Hälfte waren die Oberwalliser die klar bessere Mannschaft. Das Visper Team überzeugte immer wieder mit schnellen Gegenstössen und konnte über alle Positionen Torerfolge verbuchen. Der KTV Visp ging mit einem komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause. Ein wichtiger Faktor für diese Führung war die starke Defensivleistung mit nur 12 Gegentoren.


In der zweiten Hälfte konnten die Visper den Vorsprung bis zur 50. Minute halten. Danach holten die Thuner Treffer für Treffer auf. Im Angriff verschoss man die eigentlich sicheren Torchancen und in der Verteidigung kassierte man zu simple Treffer. Eine Minute vor Spielende kamen die Gäste bis auf ein Tor heran. Mit vereinten Kräften gelang es den Vispern, den Ball in der verbleibenden Spielzeit in den eigenen Reihen zu halten und so den knappen 33:32 Sieg über die Zeit zu retten.


Erfreulich war das Comeback mit einem Torerfolg von Mihailo Simovic (Bild) nach einer Knieverletzung im Sommer. Bester Torschütze war Fabio Zimmermann mit sieben Treffern. Nächsten Samstag spielt der KTV Visp auswärts gegen den Tabellenführer aus Bern.

61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page