Turnierbericht Cassano



Am Wochenende vom 27. und 28. August nahm die 1. Mannschaft des KTV Visp am alljährigen Turnier in Cassano Magnago teil. Dieses Turnier ist ein wichtiger Punkt in der Vorbereitung auf die Meisterschaft. Am Samstag um 11:30 Uhr bestreitete das Fanionteam ihren ersten Match gegen die Mannschaft von Rubiera. Die Mannschaft konnte dem sehr schnellen Tempo von Rubiera nicht standhalten. Es fehlte an Stabilität im Zentrum der Verteidigung und an der mangelnden Effizienz im Angriff. Am Ende verlor die Mannschaft, gecoacht von Tamas Marchis das erste Spiel mit 22:39. Trotz dem enttäuschendem Resultat konnte der Trainer mit der Mannschaft ein gutes Fazit ziehen. Mit den hohen Temperaturen in der Sporthalle hatten im Verlaufe des Turniers viele Spieler zu kämpfen. Nach dem ersten Spiel konnte sich die 1. Mannschaft des KTV Visp in einem kleinen Hotel erholen. Der Gegner am Abend, Cassano Magnago, spielte auf einem starken Level, auf dem das Visper-Team zeitweise mithalten konnte. Am Ende verlor man das Spiel mit 23:29. Die Lehren aus dem ersten Spiel konnten mehrheitlich umgesetzt werden. Trainer und Spieler waren mit der Leistung zufrieden. Die Mannschaft verbrachte einen gemütlichen Abend zusammen und der Zusammenhalt im Team konnte gestärkt werden. Am Sonntag spielte die 1. Liga Mannschaft gegen das Team von Monaco. Monaco ist ein starkes Team und die Beine waren nicht mehr frisch. Nach einer gelungenen Leistung konnten die Aussenseiter ein Unentschieden erreichen. In der zweiten Halbzeit führte man sogar mit zwei Toren. Auch dank den Torhütern konnte sich die 1. Mannschaft des KTV Visp im Spiel halten. Im Verlaufe des Turniers konnte vieles verbessert werden. Nach jedem Spiel hat die Mannschaft dazugelernt. Die Vespianer blicken auf einen gelungenen Auftritt in Cassano Magnago zurück. Nun gilt es, die Schwächen im Training zu optimieren, damit das Fanionteam am 10. September gegen Bern gut in die Meisterschaft starten kann. 

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen