top of page

Niederlage gegen Herzogenbuchsee

Im Abstiegskampf braucht der Visper 1. Ligist unbedingt Punkte. In Herzogenbuchsee trafen die Oberwalliser auf eine der besseren Mannschaften der Abstiegsrunde. Die Grundlage für einen Sieg liegt in der Abwehr. Das Fanionteam kassiert aber zu viele Tore.


Das Spiel beginnt nach Wunsch der Visper. Nach etwas mehr als acht Minuten liegt der Gast mit 4:1 vorne, nach 13 Minuten mit 7:4. Das Heimteam vermag aber zu reagieren und dreht das Spiel bis zur Pause: 11:14 aus Sicht des Visper 1. Ligist.

In der zweiten Hälfte kommt das Team, gecoacht von Berchten Markus nie näher als zwei Tore heran. Am Ende verliert man mit 27:31. Es waren einige Verbesserungen in der Abwehr ersichtlich. Leider hat man es verpasst, in wichtigen Momenten nach einem Ballgewinn, die Ruhe zu bewahren und den Anschlusstreffer zu erzielen.


Die Hälfte der Abstiegsrunde ist gespielt und der KTV Visp liegt mit einem Punkt an letzter Stelle. Da der direkte Konkurrent Lausanne sein Spiel gewinnen konnte, beträgt der Rückstand auf den Barrageplatz nun drei Punkte. Trotzdem stecken die Oberwalliser den Kopf nicht in den Sand und versuchen alles, um die nächsten Spiele zu gewinnen. Nächsten Samstag spielt die 1. Mannschaft des KTV Visp zuhause gegen den Leader aus Thun. Anpfiff ist um 18:00 in der BFO Halle. Der KTV Visp hofft auf zahlreiche Unterstützung.




87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page