Knappe Niederlage gegen den NLB-Absteiger TV Steffisburg




Im zweiten Heimspiel traf der KTV Visp auf den NLB-Absteiger TV Steffisburg. Die Berner Oberländer hatten bisher alle vier Spiele souverän gewonnen. So startete der KTV Visp aus einer Aussenseiter-Position in das Spiel.


In den ersten zehn Minuten kamen die Oberwalliser noch nicht richtig ins Spiel. Sie hatten zu viele technische Fehler und auch die Chancenauswertung war nicht optimal. So lagen die Gäste bald mit fünf Toren in Vorsprung. Im Verlauf der ersten Halbzeit lief es den Vispern besser. So führten die Berner nach den ersten dreissig Minuten mit nur einem Tor.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Steffisburg wieder einen Dreitorevorsprung. Doch die Visper liessen nicht locker und gingen in der 43. Minute sogar mit einem Tor in Führung. Diesen Vorsprung gaben sie in der Folge wieder aus der Hand. Eine Minute vor Schluss kamen die Visper wieder bis auf ein Tor an die Gäste heran. Acht Sekunden vor dem Schlusspfiff fiel die definitive Entscheidung für die Berner Oberländer. Trotz einer guten Leistung gab es für den KTV Visp eine 33:35-Niederlage. Auch in diesem Spiel war Zoltan Darvay mit neun Treffern der beste Visper Torschütze. Je fünf Tore erzielten Daniel Zimmermann, Pascal Kreuzer und William Trindade. Einen grossen Dank geht an die zahlreichen Zuschauer, welche die Mannschaft unterstützt haben.


Nach vier Spielen ist der KTV Visp auf dem 6. Platz klassiert. In der nächsten Runde sind die Oberwalliser zu Gast bei Wacker Thun. Die Thuner haben aktuell gleich viele Punkte auf dem Konto wie die Visper.

84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen