Fehlende Effizienz im Abschluss



Nach dem Auswärtssieg am letzten Wochenende gegen die SG Nyon empfing der KTV Visp das Team HS Biel. Das Bieler Team ist seit neun Spielen ungeschlagen. Demnach wartete auf die Visper eine schwierige Aufgabe. In den ersten zwanzig Minuten war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Die Oberwalliser zeigten einen sehenswerten Start. Das Visper Fanionteam lag nie mehr als drei Tore in Rückstand. Bis zur Pause verschlechterte sich jedoch die Effizienz und der Spielfluss im Angriff. In der Verteidigung kassierte der Visper 1. Ligist zu viele einfache Treffer. So lag man zur Pause mit 8:15 zurück.


In der zweiten Hälfte galt es gleich gut zu starten wie in der ersten Hälfte. Der Rückstand konnte jedoch nicht verkürzt werden. Beide Teams erzielten im zweiten Durchgang 14 Tore und so hiess es bei Spielende 22:29. Darvay Zoltan schoss sieben Tore für die Visper, Fabio Zimmermann erzielte deren fünf. Der KTV Visp bedankt sich bei den Zuschauern für die Unterstützung. Nächsten Sonntag wartet der Tabellenletzte Lausanne Ville-Cugy.


Pascal Kreuzer

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen