top of page

Den Sieg aus der Hand gegeben 30:31


Der KTV Visp verliert ihr letztes Heimspiel der Saison mit 30:31 gegen die drittplatzierte SG Nyon und ihrer ehemaligen Capitan Luca Vitetta.

Die Visper geraten zu Beginn des Spiels resultatsmässig etwas ins Hintertreffen, korrigieren den verhaltenen Start aber ziemlich rasch. Das Heimteam kann die Fehler der Gäste ausnützen und mit zahlreichen Gegenstosstoren den Vorsprung erhöhen. Bis zur Pause erspielen sich die Einheimischen einen Vier-Tore-Vorsprung (19:15).

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte bekunden die Visper, wie auch schon in den vorherigen Partien, Mühe, die Leistung aufrecht zu erhalten. Nach etwas mehr als 45 gespielten Minuten steht es 24:24. Die Oberwalliser scheitern zahlreiche Male am gegnerischen Torwart, hingegen die Gegner verwerten fast jeden Schuss. Nyon zieht darum um bis zu drei Tore davon. Erst kurz vor Schluss finden die Visper wieder ins Spiel zurück. Der Anschlusstreffer gelingt dem Heimteam erst zwei Sekunden vor dem Ende. Visp verliert damit mit 30:31.

 

Nach 21 von 22 Runden ist der KTV Visp an sechster Stelle klassiert. Daran wird sich auch nichts mehr ändern, der Abstand nach oben und unten ist zu gross.

 

Zum Abschluss dieser Saison spielt das Fanionteam in zwei Wochen auswärts gegen Olten.

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


bottom of page