top of page

Auswärtssieg 33:41 gegen unseren ehem. Capitan Luca Vitetta und den SG Nyon


Am Samstag spielte der KTV Visp gegen den Tabellennachbarn SG Nyon. Die SG Nyon hat zahlreiche neue Spieler verpflichtet und wird als eines der Spitzenteams in der 1.Liga angesehen. Gegen die Mannschaft um den ehemaligen Trainer Marchis Tamas und den ehemaligen  Capitan Luca Vitetta entwickelte sich ein schnelles Spiel.


Beide Mannschaften spielen schnellen Handball, was den Match sehr attraktiv gemacht hat. Nach einer viertel Stunde können sich die Visper absetzen und gehen mit einem Vorsprung von sechs Toren in die Pause. Die Verteidigung war die Schlüsselstelle, um die Punkte nach Visp zu bringen.

In der zweiten Hälfte konnten die Spieler aus Nyon weiterhin nicht mit den Vispern mithalten und scheiterten oftmals am jungen Visper Torhüter Silvan Zuber (Bild mitte), der mit 23 Paraden klar Matchwinner war.


Schlussendlich gewann das Fanionteam mit 33:41 hochverdient gegen die SG Nyon. Die Oberwalliser haben deutlich mehr Willen gezeigt, die Punkte nach Hause zu bringen. Acht Tore Vorsprung spricht für die Qualität der Visper, welche sich trotz Schiedsrichter aus dem Welschland nicht aus der Fassung bringen liessen.


Der KTV Visp liegt zurzeit auf dem vierten Tabellenrang mit nur drei Punkte Rückstand auf den zweiten Rang. Nächsten Samstag spielt die 1. Mannschaft des KTV Visp zuhause in der BFO-Halle um 18:00 Uhr gegen die SG HV Olten.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page