top of page

Auswärtssieg 31:34 gegen Aufsteiger CS CHÊNOIS GENÈVE



In der sechsten Meisterschaftsrunde traf der KTV Visp auf CS Chênois Genf. Die Genfer gehören zu

den Aufsteiger der letzten Saison. Trotzdem siegten sie in den ersten fünf Spielen schon zweimal. Die

Visper starteten wie gewohnt mit einem hohen Tempo ins Spiel. Der Gegner hatte gegen diese

Spielweise nichts entgegenzusetzen.

Der starke Visper Angriff, bei dem vor allem die Flügelspieler und der Kreisläufer zum Zug kamen, konnte von den Genfern nicht verteidigt werden. Die Defensive war über weite Strecken sehr gut, doch gab es auch eine kurze Phase, während der zahlreiche Schüsse der Genfer den Weg ins Tor fanden.


Zur Pause stand es 21:17. In der zweiten Hälfte konnten auch junge Spieler Erfahrung in der ersten Mannschaft sammeln. Diese konnten einen guten Input in das Spielgeschehen geben. Etwas später kam der Visper Angriff etwas ins Stocken. Zahlreiche eigentlich sichere Torchancen wurden nicht verwertet. Die Platzherren kamen bis an drei Tore an die Oberwalliser heran. Schliesslich aber brachten die Visper den Vorsprung über die Distanz und sicherten sich den verdienten Auswärtssieg mit 31:34.


Obwohl die Oberwalliser erneut mehr als 30 Tore einstecken mussten, hat sich die Defensive deutlich verbessert. Der Grund dieser zahlreichen Gegentore waren die zahlreichen technischen Fehler im Angriff, welche zu schnellen Gegenstosstoren geführt haben.


Als beste Torschützen konnten sich Lionel Karlen und Pascal Kreuzer mit jeweils acht Toren auserkoren.


Das nächste Spiel der Visper findet dann endlich wieder zuhause statt. In zwei Wochen, am 11.11.2023 um 19:00, spielt der KTV Visp gegen FSG Lausanne-Ville/Cugy 1.

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page